MENÜ MENÜ
  • Sie verwenden einen veralteten Webbrowser, weshalb es zu Problemen mit der Darstellung kommen kann. Bei Problemen mit der Bestellabgabe können Sie gerne auch telefonisch bestellen unter: 0820 20 30 99 (0,20 €/min)

Wenn der Storch nicht von alleine kommt

Croyé:Wenn der Storch nicht von alleine
Autor: Melanie Croyé
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Veröffentlicht am: 11.09.2018
Artikelnummer: 2247191
ISBN / EAN: 9783407865366

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

20,60
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Was tun, wenn es nicht klappt?
Was tun, wenn es nicht klappt mit dem Schwangerwerden? Eine Kinderwunschbehandlung in Anspruch nehmen, sagt Melanie Croyé. Sie selbst konnte ihr Kind nur mithilfe künstlicher Befruchtung bekommen. In dem Buch stellt sie die häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau vor. Sie erklärt, mit welchen Untersuchungen man Ursachenforschung betreibt und wie man mit Unterstützung dennoch ein Kind bekommen kann. Ob Akupunktur, Fruchtbarkeitstees, Yoga, Hormonbehandlungen, In-Vitro-Fertilisation oder Intrazytoplasmatische Spermieninjektion - kompetent, verständlich und umfassend gibt Melanie Croyé einen Überblick, welche Methoden und Möglichkeiten Naturheilkunde und Schulmedizin bieten, was sie kosten und welche Krankenkassen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wie viel davon bezahlen. Zahlreiche Experten, mit denen sie gesprochen hat, vermitteln ihr medizinisches, psychologisches, rechtliches und finanzielles Wissen zur Kinderwunschbehandlung. Offen beschreibt Croyé darüber hinaus ihre Erfahrungen und Gefühle und lässt viele andere Frauen zu Wort kommen. Mit viel Verständnis ermutigt sie Frauen und Männer, sich zu trauen, den Kinderwunsch anzupacken und es zu versuchen. Mit umfassendem Service-Teil zu Deutschland, Österreich und Schweiz.

Zusatzinformation

Autor Verlag Beltz
ISBN / EAN 9783407865366 Bindung Taschenbuch

Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

Titelliste

0 Kundenmeinungen

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung zu: Wenn der Storch nicht von alleine kommt